Die Schwingungstechnik nach Anna Renata Schultz ist eine passive Bewegungstherapie, die die Pferde wieder in ihr Gleichgewicht bringt und entspannend wirkt.  Diese Therapie sorgt durch sanftes Schwingen für eine passive Bewegung von Muskeln und Gelenken und so für eine tiefe Entspannung bei den Pferden. Sie hilft jedem Pferd, das  muskulär aus dem Gleichgewicht geraten ist  oder dessen Knochengerüst nicht „im Lot“ ist. Pferde verändern ihre Bewegungsmuster fast unmerklich über einen langen Zeitraum, wenn sie Probleme haben. So können sie lange funktionelle Störungen ausgleichen. Irgendwann ist das Haltesystem nicht mehr in der Lage, sich weiter über Ausweichmuster auszubalancieren. Es entstehen dann beispielsweise Lahmheiten, Arthrosen oder gar organische Erkrankungen.

 Wann kann die  Schwingungstechnik angewendet werden?

  • bei muskulären Verspannungen
    Schwingen_Hinterhand1_4066

    Sanftes Schwingen der Kruppe

  • bei chronischen Fehlhaltungen
  • bei Blockaden
  • nach Traumen
  • bei Krampfkoliken
  • bei unausbalancierten Pferden
  • bei Pferden die zu eng oder zu breit stehen
  • bei Pferden die lange stehen müssen
  • bei alten oder untrainierten Pferden


Wie wirken die Übungen allgemein?

Durch Bewegungen wie sanftes Hin- und Herschaukeln bzw. leichten Druck und Zug entstehen wiederum Bewegungen in den Gelenken, Kapseln, Bändern, Sehnen, Faszien und Muskeln. Durch das Schwingen werden die  Muskeln angeregt sich anzuspannen und wieder loszulassen. Dadurch ändert sich die Spannung in allen Geweben. Die Durchblutung verstärkt sich, es gelangt mehr Sauerstoff in die Zellen. Der Stoffwechsel erhöht sich und der Körper wird erwärmt, die Muskeln werden elastischer und die Bewegungen verbessern sich. Verkrampfungen und Blockierungen werden gelöst, das Pferd kann sich wieder entspannter in seinem Gleichgewicht bewegen.

Ich komme zu Ihnen auf die Anlage. Sie können mich für Einzelsitzungen oder als Gruppe buchen. Für Einzelsitzungen komme ich im Umkreis von 30 km zu Ihnen.